Der Auslandskader - Auslandseinsätze


Die Geschichte der Auslandseinsätze des BRH ist verhältnismäßig lang. Insbesondere aufgrund der Erfahrungen, die der BRH in den letzten 30 Jahren sammeln durfte,
wurde 2002 eine Auslandsqualifizierungsprüfung eingeführt. Besonders qualifizierte Teams aus den Bereichen Trümmersuche, Rettung / Bergung, Medizin, Logistik
und Führung gehen unter UN-­‐Mandat als sogenanntes BRH-­Auslandskader bei internationalen Katastrophenlagen in Einsatz. Die Auslandsaktivitäten des BRH
(BRH Search and Rescue) gliedern sich in zwei Bereiche:

  1. Auslandseinsätze in Europa im Rahmen von Hilfen durch meist angrenzende deutsche Bundesländer auch im Rahmen von bilateralen Abkommen oder Einsätzen
    des deutschen Katastrophenschutzes. Diese werden in der Regel durch die Einsatzkräfte der lokalen, regionalen oder überregionalen BRH-Rettungshundestaffeln
    erbracht.
     
  2. Internationale Einsätze bei Großschadenslagen unter UN‐Mandat. Diese werden durch Mitglieder des BRH-Auslands‐Kaders unter dem Dach der I.S.A.R Germany
    absolviert. Die I.S.A.R. Germany als Zusammenschluss von Rettungsspezialisten aus verschiedenen Feuerwehren, Katastrophenschutzeinheiten, Hilfsorganisationen
    der Bundesrepublik Deutschland und dem BRH Bundesverband  Rettungshunde e. V., ist ein bei der UN Unterorganisation OCHA akkreditiertes und nach INSARAG-
    Guidelines klassifiziertes Medium-­Team

Im Moment stellen in Deutschland lediglich die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk mit einem heavy‐team und die I.S.A.R. Germany mit einem medium­team klassifizierte
USAR-Einheiten (UN-­Einheiten).

Alle klassifizierten Teams müssen sich in fünfjährigen Abständen einem Rezertifizierungsverfahren durch UN-­Klassifizierer unterwerfen.

Voraus- und Hauptteam für internationale Search & Rescue-Einsätze sind dabei innerhalb von 12 beziehungsweise 32 Stunden nach Schadensereignis am Einsatzort.
Ausrüstung und Ausbildung entsprechen den INSARAG-Richtlinien der OCHA als UN-Organisation. Im BRH-Ausbildungs/Schulungszentrum Hünxe wird ein Großteil der
Ausrüstung für Auslandseinsätze gewartet, gelagert und im Einsatzfall durch Feuerwehren an umliegende Flughäfen verbracht.

Ein überwiegender Teil der „Sichtungsveranstaltungen“ für zukünftige Einsatzkräfte in den Bereichen Ortung, Rescue, Medical und Management sowie die Ausbildungs-
und Schulungsmaßnahmen für bestehende Einsatzkräfte findet dort statt; Teilnehmer kommen hierzu aus ganz Deutschland und den  angrenzenden Ländern.
Gleichzeitig wird ein Lagezentrum für nationale und internationale Großschadenslagen und die Betreuung der Angehörigen von Einsatzkräften betrieben.

Dieses kann im Übrigen auch für kommunale oder regionale Schadenslagen genutzt werden. Seit 2012 finden in Hünxe auch zunehmend Sitzungen internationaler
Katastrophenschutzeinheiten statt.

I.S.A.R. Germany ist auf die Suche und Rettung von Erdbebenopfern spezialisiert. Die Spezialisten unserer Organisation kommen aus den Bereichen Katastrophenschutz, Feuerwehr und Rettungsdienst sowie dem Bundesverband Rettungshunde e.V. I.S.A.R. Germany ist für entsprechende Einsätze von der UN-Unterorganisation INSARAG zertifiziert.